Der Eindruck täuscht

Geschwindigkeitsmessung

Geschwindigkeitsmessung in der Forsthausgasse © Wolfgang Gaida

Nicht selten wurde uns gemeldet, dass bei den Ortseinfahrten alle zu schnell fahren. Natürlich nehmen wir derartige Hinweise ernst und sind der Sache mit der Verkehrsbehörde auf den Grund gegangen. Trotz anderem Ergebnis wurde nun eine Maßnahme gesetzt.

Zur Erinnerung: Die Messungen erfolgten an zwei Ortseinfahrten, jeweils in beiden Richtungen und jeweils durchgehend für zwei Wochen.

Die mittleren Geschwindigkeiten bei 11.000 bzw. 18.000 Fahrzeugen lagen zwischen 51,8 und 53,9 km/h bzw. 56,1 km/h und 52,1 km/h.

Im verkehrstechnischen Gutachten hielt der Amtssachverständige für Verkehrswesen deshalb ein leicht erhöhtes Geschwindigkeitsniveau fest, sodass keine weiteren Maßnahmen aus verkehrstechnischer Sicht vorgeschrieben wurden.

Die Exekutive wurde von der Verkehrsbehörde beauftragt, im Rahmen des Streifendienstes, gelegentlich Geschwindigkeitsmessungen an den Ortseinfahrten durchzuführen.

Um die Verkehrssicherheit an den Ortseinfahrten trotzdem noch ein wenig anzuheben wurden fünf Geschwindigkeitsmessungen installiert. Es gilt nämlich als erwiesen, dass Geschwindigkeitsanzeigen ein deutliches Zeichen für Verkehrssicherheit setzen und bei nahezu allen Verkehrsteilnehmern Wirkung zeigen.

Zwei der Anzeigen werden über die Straßenbeleuchtung und drei Stück mit Solarpaneele mit Strom versorgt. Die Anzeigen sind mit Ampelfarben, Symbolen sowie mit einem Datenspeicher ausgestattet.